Vereinbarkeit von Gegensätzen: Stille, Klang, Bewegung und Ruhe

ERFAHRUNGEN UND HINTERGRUND VON SASKIA SCHREIBER

Ihr Erfahrungsschatz ist groß und international, denn sie bringt in den ganzheitlichen Ansatz der Körper- und Seelenarbeit ihre mehr als 15-jährige Erfahrung als Kreative Tanztherapeutin (BA), Yoga Lehrerin (RYT), Heilpraktikerin für Psychotherapie und autorisierte Soul Motion® Lehrerin mit. Gelernt und gelehrt hat sie in Europa, Zentral- und Nordamerika. Saskia lebt leidenschaftlich geerdete Spiritualität

DIE TECHNIKEN

Vinyasa & Yin Yoga, Meditation und Achtsamkeitstraining verwurzelt im tibetischen Buddhismus, Tanzmeditation nach der Tradition des Soul Motion®, gestaltende Mittel (u.a. Vision Boards, Malen, kreatives Schreiben), Elemente des Life Coachings und Positiver Psychologie

VERBUNDEN MIT MIR SELBST DURCH YOGA, MEDITATION UND TANZ

„Yoga, Meditation und Tanz nutze ich als Techniken, meinen Geist und meine Aufmerksamkeit zurück zu mir zu holen. Sie sind wichtige Reminder, mein Leben mit Vertrauen, Freude und Mitgefühl zu füllen.“

Die Kraftquellen

Bewegung und Stille sind wichtige Kraftquellen, die bereits in jedem von uns vorhanden sind und die es gilt, als Ressource zu nutzen. Die Kombination aus Yoga, Meditation und Tanz bieten einen kraftvollen Weg (zurück) in unser Herz und in ein körperbezogenes Bewusstsein. Stille, Musik, Bewegung und Meditation sind Werkzeuge, Kreativität, Lebendigkeit und Sinnhaftigkeit in unserem Leben zu kultivieren.

Die Kraftquellen

Bewegung und Stille sind wichtige Kraftquellen, die bereits in jedem von uns vorhanden sind und die es gilt, als Ressource zu nutzen. Die Kombination aus Yoga, Meditation und Tanz bieten einen kraftvollen Weg (zurück) in unser Herz und in ein körperbezogenes Bewusstsein. Stille, Musik, Bewegung und Meditation sind Werkzeuge, Kreativität, Lebendigkeit und Sinnhaftigkeit in unserem Leben zu kultivieren.

„Dich
dich sein lassen
ganz dich-
Sehen,
dass nur du bist,
wenn du alles bist,
was du bist-
das Zarte
und das Wilde,
das, was sich losreißen
und das, was sich anschmiegen will.“

 

Erich Fried